LDJR - Die neue Referenz in der Rechtsprechung

2019
09
Sep

Mit LDJR, unserer neuen Referenz in der Rechtsprechung, reihen wir uns ein in die Referenzen namhafter Verlage. Sie dient wie andernorts auch einer verlässlichen und nachhaltigen Dokumentation gerichtlicher Entscheidungen, so dass auch hinsichtlich der Fundstellen Zitierfähigkeit besteht. Die Referenz bildet damit eine grundlegende Voraussetzung für die Zitierung in juristischen Printmedien und der Rechtsprechung selbst.

Recherche der LDJR-Referenz

Die neue LDJR-Referenz ist ab sofort nicht nur in der Bibliografie unserer Entscheidungen dokumentiert, sondern leitet auch unsere Entscheidungstexte ein. So können Sie von nun an über die Eingabe der Referenznummer in die Volltextsuchfunktion bequem auf Entscheidungen unserer Datenbank zugreifen. Unsere Referenznummer machen wir im Rahmen der späteren Suchmaschinenoptimierung unserer Seiten zum Bestandteil der Metadaten, so dass auch die Eingabe der Referenznummer in allgemeinen Suchmaschinen Erfolg verspricht.

LDJR - Aufbau der neuen Referenz in der Rechtsprechung

LDJR wird darüber hinaus durch einen permanenten Kurzlink, den Sie ebenfalls der Bibliografie unserer Entscheidungen entnehmen können, sinnvoll ergänzt. Er erlaubt damit die entsprechende Verknüpfung der Referenz in Online-Publikationen.

Bedeutung & Aufbau der LDJR-Referenz

Vielleicht haben Sie sich bis hierher bereits die Frage gestellt, was LDJR eigentlich bedeutet bzw. wofür es stehen könnte. LDJR ist die Abkürzung für unsere LexDeJur®-Rechtsprechung. Die vollständige Referenz enthält daneben die Jahreszahl des Entscheidungsdatums, gefolgt von einer fortlaufenden, meist 4-stelligen, Nummer.

Wir sind guter Dinge, dass wir mit unserer neuen Referenz besonders mit Blick auf die noch ansonsten unveröffentlichten Entscheidungen unseren Bekanntheitsgrad in der Rechtsprechung erhöhen können.

Ihr Servicteam lexdejur®