SocialMedia
 
Produkte
Anzeigen
Triebel Jagd- und Sportwaffen GmbH
prolegal Interessengemeinschaft für Waffenbesitz e.V.
Fördervereinigung Legaler Waffenbesitz e.V. (FvLW)
Pötzl, Langenberg & Fülscher Rechtsanwälte (PLF Kiel)
all4shooters.com
Markus Keubke, Rechtsanwalt
Das Schiessbuch
Shotline - Branchensoftware für den Waffenfachhandel

Das Projekt.

Das Projekt.

Mit unserem Projekt „Deutschlands größte Rechtsprechungsdatenbank zum Waffenrecht“ wollen wir die umfangreichste Entscheidungssammlung des neueren Deutschen Waffenrechts zur Verfügung stellen. 

Waffenrechtlich relevante Sachverhalte stellen sich nach wie vor für den Anwender als ein Buch mit Sieben Siegeln dar. Doch wo liegt die Ursache hierfür? Allein die komplexe und teils unbestimmte Vernetzung gesetzlicher Normen des Waffenrechts wird wohl einer gründlichen Ursachenforschung nicht gerecht werden können. 

Vielmehr bieten gesetzliche Widersprüche und hausgemachte Auslegungen der Verwaltungspraxis Raum für zweifelhafte Parallelwelten, die der sonstige Gesetzesanwender einfach nicht voraussehen kann. Diese Konfliktlage wird ausschließlich bei Gericht entschieden werden können. Und wie wir wissen, passiert dies weitaus öfter als bisher angenommen. Damit wird das Deutsche Waffenrecht maßgeblich von der Auslegung der Vorschriften durch die Gerichte geprägt. Die Auswirkungen finden ihren Niederschlag in den unzähligen gerichtlichen Entscheidungen der Deutschen Gerichtsbarkeit. Einem fast aussichtslosem Unterfangen sieht sich derjenige gegenüber, der entsprechende relevante Urteile finden will. Diesen Umstand wollen wir mit der Bereitstellung Deutschlands größter Rechtsprechungsdatenbank zum Waffenrecht ändern!

In Gesprächen mit prolegal und der Fördervereinigung Legaler Waffenbesitz (FvLW) zeigten sich beide Interessenvertretungen von der Idee überzeugt und sagten kurzerhand Ihre Unterstützung zu.

Auch die bekannte Berliner Waffenrechtsexpertin und Waffenhändlerin Katja Triebel zeigte sich von unserer Idee überzeugt und sagte Ihre Unterstützung durch ihr bedeutsames Netzwerk zu.

Die Internetseite zum Projekt wird zum 17.07.2014 erreichbar sein. Mit Beginn des Crowdfundings am 01.08.2014 ist geplant, relevante Entscheidungen bei der Justiz anzufordern und diese nach entsprechender Aufbereitung sukzessive einzustellen, soweit die Idee entsprechende Beachtung findet.  

Wir stellen für Sie um auf ein neues Betriebssystem. Es bestehen daher derzeit Anzeige- und Funktionsfehler auf unseren Seiten!