VG Karlsruhe | 09.03.2016 | Zitat

Zitattext

1
[15]
Auch die weiteren Voraussetzungen des § 41 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 WaffG dürften vorliegen. Der Antragsteller ist insbesondere als „Erwerbswilliger“ im Sinne der Vorschrift zu qualifizieren. Eine Person ist nicht erst dann „Erwerbswilliger“, wenn sie einen Erwerbswillen geäußert hat oder ein solcher Wille trotz ausdrücklicher Verneinung nachweislich besteht. Der Erwerb muss auch nicht aktuell gewollt oder jedenfalls in absehbarer Zeit zu erwarten sein. Als erwerbswillig ist vielmehr eine Person anzusehen, bei der die durch Tatsachen gerechtfertigte Erwartung im Sinne der allgemeinen Besorgnis besteht, sie werde im Zeitraum voraussichtlich fortbestehender Unzuverlässigkeit in den Besitz von Waffen oder M ...

Ende des Dokumentauszugs

Sie benötigen den Volltext?
Bitte melden Sie sich an.
Sie haben noch kein Konto? Sichern Sie sich jetzt Ihre persönliche Lizenz JudikatePRO©. Jetzt verbindlich bestellen!

VG Karlsruhe | 00 A 00.000 | 09.03.2016